habe ich eine smoothies-intoleranz?

habe ich eine smoothies-intoleranz?


ich habe meinen standmixer ausgegraben. und mache jetzt auch smoothies damit. meine ersten. überhaupt. außerdem beschäftige ich mich derzeit intensiv mit der evidenz in der ernährungs(gesundheits)forschung und mit wissenschaftlichen grundlagen. das nur als hintergrundwissen, um meine hirnverstrickungen eventuell nachvollziehen zu können.

gestern am abend habe ich zwei mal 200 milliliter apfelmitschale-karotten-pastinaken-kraut-smoothie getrunken. heute früh ein mal 200 milliliter. er bekommt mir nicht. (wie ich das methodisch erhoben habe, erkläre ich gerne auf nachfrage. hier nur so viel: die symptomatik ist jener ähnlich, die laktoseintolerante beschreiben.)

habe ich jetzt also eine smoothies-intoleranz?

ja, das mag platt erscheinen und den platz hier auch gar nicht wert sein. warum ich es trotzdem schreibe: weil genau diese herleitung genauso populär ist, wie sie falsch ist.

ich habe selbstverständlich keine smoothies-intoleranz. ich habe eine ganz normale verdauung. die adäquat auf den akuten ballaststoff-overkill reagiert. und die sich, sollte ich das smoothies-trinken beibehalten, ziemlich sicher daran gewöhnen wird.

an der stelle ein weiterführender lesetipp, wer ihn nicht schon kennt: bauchgrimmen, aus der zeit 48/2013

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>